Entlassung


Unsere Patienten werden abhängig von ihrem Gesundheitszustand und nach Entscheidung des behandelnden Arztes entlassen. 

 

In der Regel erhalten die Patienten bei der Entlassung einen Kurz-Entlassungsbericht, mit den wichtigsten Informationen über gestellte Diagnosen und die Therapien im Krankenhaus, sowie Informationen zur weiteren Behandlung und zu Medikamenten. Der Entlassungsbericht ist für den Arzt gedacht, der die Behandlung fortsetzt. Einen längeren, ausführlichen Bericht erhält der behandelnde Arzt in der Regel per Post, sodass im Bedarfsfall die Behandlung optimal weitergeführt werden kann.

 

Unser Sozialdienst unterstützt Patienten dabei, wenn im Anschluss eine Rehabilitationsmaßnahme in Anspruch genommen werden muss. Manche Patienten können sich nach dem Krankenhausaufenthalt noch nicht alleine zuhause versorgen und brauchen weiterhin ärztliche oder pflegerische Betreuung. In diesen Fällen beraten und unterstützen die Mitarbeiter des Sozialdienstes unsere Patienten zum Beispiel bei der Organisation eines häuslichen Pflegedienstes.

 

Unsere Patienten werden gebeten, am Tag der Entlassung noch offene Beträge für Zuzahlungen und Wahlleistungen bar oder per Scheck in der Kasse im Erdgeschoss des Hauptgebäudes (Räume: 0086a und 0086b) zu bezahlen.   

 

Sollten Patienten am Entlasstag ihr Zimmer schon geräumt haben, und noch auf den Entlassbrief oder ihre Abholung warten müssen, steht den Patienten und ihren Angehörigen im Erdgeschoss unsere Aufnahme- und Entlasslounge mit einem Zeitungs- und TV-Angebot zur Verfügung. 

 

 

Krankenhaus Hedwigshöhe

Höhensteig 1
12526 Berlin

Tel.: (030) 67 41 - 0
Fax: (030) 67 41 - 50 09
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail