Termin

Seminar:
Patienteninformationsveranstaltung: Schwere Beine – Krampfadern: kleine Schnitte, große Wirkung

09.01.18


Krampfadern (Varizen) sind krankhaft erweiterte, gewundene Venen, die sich aus den oberflächennahen Beinvenen gebildet haben. Als Folge von Venenerweiterung und geschädigten Venenklappen wird der Transport des Blutes von den Füßen zum Herzen gestört. Betroffene spüren dies unter anderem an dem Symptom „schwerer Beine“, wie es im Volksmund heißt.

Jeder fünfte Mann und jede zweite Frau leidet unter Venenschwäche. Oft handelt es sich nur um leichte Beschwerden, die nicht behandelt werden müssen. Trotzdem empfiehlt es sich, die Beine "in die Hand zu nehmen" und zu gehen, wandern, walken, laufen oder Rad zu fahren. Das stärkt die Wadenmuskulatur und wirkt vorbeugend. Weitere Maßnahmen sind das Hochlagern der Füße, das Vermeiden von langem Sitzen und Stehen wie auch der Verzicht auf Alkohol, Zigaretten, und die Pille.

Bei 15 Prozent der Deutschen sind die Krampfadern ausgeprägter, sodass sie medizinisch behandelt werden sollten. Denn: Eine dauerhafte Überlastung und Erweiterung der Venen kann zu Verhärtungen der Gefäße, zu Thrombosen oder Venenverschluss führen.

Zur Behandlung reicht je nach Art und Lage des erkrankten Gefäßes eine minimalinvasive Operation aus. Durch einen kleinen Schnitt an der Innenseite des Oberschenkels, knapp oberhalb des Knies, wird ein spezielles Endoskop unter die Haut eingeführt und die erkrankte Stammvene sorgfältig und schonend nach allen Seiten vom umliegenden Bindegewebe befreit. Dabei werden auch alle seitlichen Äste der Vene verschlossen und durchtrennt. Die Methode ist besonders schonend, führt zu guten Ergebnissen und ermöglicht eine schnelle Regeneration nach der Operation.
Operativ-endoskopisch erfahrene Chirurgen im Krankenhaus Hedwigshöhe wenden sie deshalb häufig als Ergänzung anderer sanfter Methoden zur Behandlung von Krampfadern an.

Über die Möglichkeiten und Vorteile der minimalinvasiven Varizenchirurgie zur Therapie von Krampfadern informiert Sie Dr. med. Eric P.M. Lorenz, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimal Invasive Chirurgie, am 9. Januar 2018 ab 18.00 Uhr bei der kostenlosen Informationsveranstaltung im Alexianer Krankenhaus Hedwigshöhe, Höhensteig 1, 12526 Berlin

« zurück