Pflegefachkompetenz: Onkologische Pflege

 

Viele Patienten und deren Angehörige erleben die Diagnose Krebs als existentielle Bedrohung. Der Schock und die Verzweiflung können so bedeutend sein, dass häufig die gesamte Lebensplanung in Frage steht.

An Krebs erkrankte Menschen erleben neben den Existenzängsten oftmals auch das Gefühl der Mitverantwortung gegenüber den Angehörigen und ihnen nahe stehenden Menschen.

Die Versorgung onkologischer Patienten stellt für die zuständigen Pflegenden eine besondere Herausforderung dar. Sie müssen neben ihrer pflegerischen Tätigkeit einerseits die Fassungslosigkeit und Verzweiflung der Erkrankten wahrnehmen und aushalten und andererseits fachgerechte Unterstützung geben.

Die Pflege und Therapie onkologisch erkrankter Patienten erfordert deshalb umfangreiche pflegefachliche und sozial/kommunikative Kompetenzen. Dazu gehört, die unterschiedlichen, individuellen Bedürfnisse der Patienten zu erkennen und zu berücksichtigen, Sekundärerkrankungen zu verhindern, die Autonomie des Patienten zu wahren sowie die Lebensqualität zu verbessern bzw. zu erhalten.

Im Bereich der Onkologie steht im Krankenhaus Hedwigshöhe ein multiprofessionelles Team mit Mitarbeitern aus der Pflege, Fachärzten, einer Opens internal link in current windowPsychoonkologin, Opens internal link in current windowSeelsorgern, Opens internal link in current windowSozialarbeitern und Opens internal link in current windowPhysiotherapeuten zur Verfügung. Bei ihrer vielschichtigen Arbeit bezieht das multiprofessionelle Team auch die Angehörigen, sofern vom Patienten gewünscht, in den Behandlungsprozess ein.

Speziell ausgebildete Fachkräfte, wie Stomatherapeuten, Opens internal link in current windowWundmanager sowie Ernährungsberater und Berater für Heil- und Hilfsmittel unterstützen das multiprofessionelle Team bei der Behandlung und Versorgung von onkologisch erkrankten Patienten.

Bei der täglichen Arbeit begleiten und unterstützen zusätzlich weitere speziell ausgebildete Fachkräfte für Onkologie und Palliativpflege die onkologisch-pflegerische Betreuung der Patienten und stehen den Mitarbeitern in der Pflege beratend zur Seite. 

Im Krankenhaus Hedwigshöhe erhalten alle Mitarbeiter in der Pflege regelmäßig interne Fortbildungen zu aktuellen onkologischen Themen.

Diese Fortbildungen werden durch die speziell ausgebildeten Pflegefachkräfte Thomas Trog und Gerlind Brasel durchgeführt.

Aufgrund ihrer Fachweiterbildung Onkologische Pflege verfügen sie über komplexes Wissen und informieren die Mitarbeiter der Pflege in ihren Schulungen unter anderem zu folgenden Themen:

  • Kenntnisse über Prognose, Therapieziel und Maßnahmen der Prävention und Supportivtherapie
  • Umgang und Versorgung von Portsystemen
  • Erkennen von relevanten klinischen Veränderungen und Komplikationen
  • Erkennen sozialer und seelischer Notlagen
  • Palliativpflege und Sterbebegleitung

Durch den engen Kontakt zu onkologischen Patienten bauen Pflegende mitunter enge Beziehungen auf und laufen eventuell Gefahr, selbst an Grenzen zu stoßen und somit die notwendige professionelle Distanz zu verlieren.

Für die Pflegenden ist es daher besonders wichtig, dass sie auf eine offene Gesprächskultur im Team achten. Sie wissen, dass sie Hilflosigkeit und Trauer zeigen dürfen und bei Bedarf Unterstützung und Begleitung durch die Seelsorge und/oder die Psychoonkologin erhalten können.

Zusätzlich stehen ethische Fallbesprechungen zur Verfügung, um auch in schwierigen, nicht immer eindeutigen Situationen, professionell entscheiden zu können. Um Kompetenzen zu stärken und den Umgang mit schwierigen Situationen zu erleichtern, ist die regelmäßige Teilnahme an den Fortbildungen zu onkologischen Themen von wesentlicher Bedeutung. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt in der onkologischen Behandlung ist die familienzentrierte Betreuung, also die Einbeziehung von Familienmitgliedern und nahestehenden Menschen.

Studien haben nachgewiesen, dass sich diese Einbeziehung positiv auf den Heilungsverlauf auswirkt und Angehörigen ermöglicht, ihre eigene gesundheitliche Balance zu halten oder wiederzuerlangen sowie mit Überforderungssituationen angemessener umgehen zu können. Dazu werden im Krankenhaus Hedwigshöhe entsprechende Fallsupervisionen regelmäßig angeboten und genutzt.

Kontakt

Ann-Christin Reimer

Pflegedirektorin

Sekretariat

Elvira Bergner

Tel.: (030) 67 41 - 25 00
Fax: (030) 67 41 - 25 04
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

Büro der Pflegedirektorin:
Villa, 2. Etage