Chirurgie bei Harninkontinenz


In der Klinik für Urologie im St. Hedwig-Krankenhaus behandeln wir das gesamte Spektrum der Harninkontinenz. Neben der Behandlung der weiblichen Inkontinenz behandeln wir auch die Harninkontinenz des Mannes, meist nach Radikaloperationen bei Prostatakrebs. Die Harninkontinenz nach transurethralen Resektionen bei gutartiger Prostatavergrößerung lässt sich heute wesentlich Minimal Invasiver behandeln als noch vor wenigen Jahren.

 

Die Behandlung der Harninkontinenz der Klinik für Urologie erbringen wir in unserem zertifizierten Deutschen Beckenbodenzentrum (DBBZ).


Leistungsspektrum

  • Belastungsinkontinenz
  • Drangharninkontinenz
  • Mischharninkontinenz
  • Überlaufharninkontinenz
  • Extraurethrale Harninkontinenz
  • Entleerungsstörung der Harnblase
  • Reflexharninkontinenz
  • Senkungszustände


Diagnostisches Spektrum

  • Urologischer und Neuro-Urologischer Status, Beckenbodenbeurteilung
  • Videourodynamik, Druck-Fluss-Studien, Harnröhrenprofil, Uroflowmetrie (Harnfluss-Messung)
  • Elektromyographische Abklärung der Beckenbodenmuskulatur
  • Urethrozystoskopie (flexibel)
  • Urethrozystogramm / Miktionszystourethrogramm/
  • Refluxzystogramm
  • Urogenitalsonografie: Sonografie der Nieren und ableitenden Harnwege sowie des Genitale
  • Transrektaler Ultraschall (Endoanalsonografie)

 

Kontakt

Chefarzt

Prof. Dr. med. Helmut H. Knispel

Facharzt für Urologie
Zusatzanerkennungen für Spezielle urologische Chirurgie, Andrologie, und Medikamentöse Tumortherapie

Chefarztsekretariat

Katrin Hannusch

Tel.: (030) 23 11 - 25 09

Fax: (030) 23 11 - 24 34

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

Büro des Chefarztes, Hauptgebäude/OP-Flügel,
4. Etage

Aufnahme / Leitstelle

Tel.: (030) 23 11 - 26 33

Notaufnahme

24 Stunden geöffnet

Tel.: (030) 23 11 - 28 23

Spezieller Notfallservice bei akuten Koliken mit Steinentfernung innerhalb 24 Stunden