Weddinger Modell

 

Seit Dezember 2010 arbeitet die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im St. Hedwig-Krankenhaus  nach dem so genannten „Weddinger Modell“. Durch Einbeziehung aller Mitarbeiter und Berufsgruppen ist erstmals die Umsetzung eines solchen Konzeptes in einer Klinik gelungen. Das Therapiekonzept wurde in der Versorgungsregion Wedding der PUK Charité im St. Hedwig-Krankenhaus entwickelt.


Das Weddinger Modell beinhaltet grundlegende Veränderungen von unter anderem stationärer Strukturen mit dem Ziel, eine umfassendere Einbeziehung und Transparenz in der Therapie für Patienten und deren Bezugspersonen zu ermöglichen. Zudem bedeutet es einen Perspektivwechsel, der von einer Sichtweise Abschied nimmt.

 

Mit dem "Weddinger Modell" wurde ein neues Therapiekonzept für psychiatrische Krankenhäuser entwickelt, welches auch in einem urbanen Problembezirk eine heilungsfördernde therapeutische Haltung beim Personal gewährleisten kann. Ziele und Ergebnisse der Behandlung werden durch die Patienten bestimmt und richten sich nach deren wesentlichen Werten, Lebenszielen und Bedürfnissen. Vorhandene Bewältigungsstrategien und Selbstheilungsmechanismen werden in professionelle Therapieverfahren integriert. Der Fokus liegt dabei auf eine Individualisierung der Behandlung mit Stärkung von Ressourcen und Selbstwirksamkeit, Erhalt und Wiedergewinn von Autonomie ebenso wie die Übernahme von Verantwortung in der eigenen Therapie. Dabei ist die Stärkung von Multiprofessionalität in den Behandlerteams die tragende Basis des "Weddinger Modells“.

 

Die DGPPN hat am 24. November 2011 in Verbindung mit der Stiftung für Seelische Gesundheit zum zweiten Mal den mit insgesamt 5.000 Euro dotierten DGPPN-Preis für Pflege- und Gesundheitsfachberufe in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik verliehen. Ausgezeichnet wurden die Initiatoren des „Weddinger Modells“ – eines patientenzentriertem, trialogisch ausgerichteten Behandlungskonzepts. Die Preisverleihung fand am 24. November 2011 im Rahmen des diesjährigen DGPPN-Kongresses statt.

 

Kontakt

Ina Jarchov-Jadi

Pflegedirektion

Tel.: (030) 23 11 - 20 52

Fax: (030) 23 11 - 23 25

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail

Presse

Hier finden Sie weitere interessante Beiträge und Pressemitteilungen zum Weddinger Modell

Beitrag zum Weddinger Modell aus der Mitarbeiterzeitschrift "WIR ALEXIANER", Ausgabe 2/2011