Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus erfolgreich mit Gold-Zertifikat ausgezeichnet

 

Nach Erfüllung der Anforderungen der „AKTION Saubere Hände“ wurde das Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus im März 2018 mit dem Gold-Zertifikat ausgezeichnet.

Das Zertifikat belegt, dass das Krankenhaus im Rahmen der „AKTION Saubere Hände“ sehr erfolgreich Maßnahmen und Qualitätsstandards zur Verbesserung der Händedesinfektion umgesetzt hat. Das Zertifikat ist gültig für 2018 und 2019 und löst somit das bisherige Silber-Zertifikat 2016/2017 ab.

Aktuell haben mit dem St Hedwig-Krankhaus insgesamt 43 von 1069 teilnehmenden Krankenhäusern deutschlandweit und 2 von 37 Krankenhäusern in Berlin die Kriterien für das Gold-Zertifikat erfüllt und sind damit ausgezeichnet worden (Stand: März 2018).
Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Informationen zu den teilnehmenden Krankenhäusern

Nähere Informationen zur Zertifizierung durch die „AKTION Saubere Hände“:
Seit Juni 2011 können Krankenhäuser oder Rehabilitationskliniken ein Zertifikat über die Teilnahme an der „AKTION Saubere Hände“ erwerben. Ziel ist es, mit dem Zertifikat die Teilnahme und die Qualität der Umsetzung, sowie das Niveau der erreichten Veränderungen abzubilden.

Die Kriterien wurden 2014 überarbeitet. Um die unterschiedlichen Niveaus tatsächlich darstellen zu können, ist das Zertifikat in drei Stufen gestaffelt – Bronze, Silber und Gold. Diese Staffelung erfordert eine detaillierte Datenanalyse. Das Erreichen der einzelnen Stufen ist nur nacheinander und mit Zeitversatz möglich.

Ein Bestandteil des Zertifikatsantrags ist das Assessmenttool. Dieses wurde an das „WHO Hand Hygiene Self-Assessment Framework“ angepasst und dient als Instrument, welches eine systematische Zustandsanalyse der Einrichtung ermöglicht. Mit Hilfe dieser Checkliste können gegeben Ressourcen und Erfolge reflektiert und Verbesserungsmöglichkeiten exakt veranschaulicht werden.