Hilfe in der Krise

Unsere tagesklinische Behandlung richtet sich an schwer psychisch kranke Menschen und Menschen in der Krise, bei denen eine stationäre Therapie nicht erforderlich ist. Der Vorteil der Akuttagesklinik ist, dass Sie in Ihrem gewohnten Umfeld wohnen und wochentags an dem tagesklinischen Therapieprogramm teilnehmen können.

Die Vermeidung einer vollstationären Behandlung kann zum Beispiel für junge Eltern hilfreich sein. Auch bei erfolgreichen Entzugsbehandlungen, können wir Sie bei Bedarf in unserer Akuttagesklinik weiterbehandeln. Die Tagesklinik kann Patienten ebenso bei schweren Schicksalschlägen auffangen und bietet Hilfe bei der Neuorientierung. 

Individuelle Behandlungsplanung

Wir planen Ihre Behandlung individuell mit festen Ansprechpartnern. Die Behandlung richtet sich nach Ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten. Sie findet im Einzelsetting sowie in der Gruppe statt. Im Vordergrund stehen dabei die Förderung Ihrer eigenen Kompetenzen, tagesstrukturierende Maßnahmen und Hilfen zur Alltagsbewältigung. Ihre Angehörigen beziehen wir nach Absprache gerne mit ein.

 

Wir nehmen Sie nach einer ärztlichen Einweisung oder im Notfall über unsere interdisziplinäre Notaufnahme auf. Die Aufnahme richtet sich nach der Schwere, Dringlichkeit und dem Verlauf der individuellen Erkrankung und wird so kurzfristig wie möglich eingerichtet. Wenn Sie durch einen niedergelassenen Haus- oder Facharzt oder durch die Psychiatrische Institutsambulanz (PIA) eingewiesen werden, bitten wir Sie oder Ihre Angehörigen, den erforderlichen Einweisungsschein und die Kostenübernahmeerklärung durch die Krankenkasse mitzubringen.

Den Termin zur Aufnahme erhalten Sie nach persönlicher oder telefonischer Vereinbarung:

(030) 6741-3900


Starke und drängende Suizidgedanken behandeln wir in der Tagesklinik St. Augustinus nicht. Sie werden stationär in unserem Hause behandelt.

 

 

 

In unserem Behandlungsteam arbeiten Ärzte, Psychologen, Pflegemitabeiter, Sozialarbeiter, Ergotherapeuten, Musiktherapeuten und Physiotherapeuten berufsübergreifend eng zusammen. Entsprechend bieten wir Ihnen umfangreiche spezifische Therapieprogramme an. Sie beinhalten neben Psychotherapie auch die Möglichkeit zu medikamentösen Ein- und Umstellungen. 

Darüber hinaus arbeiten wir selbstverständlich eng mit Ihren Ärzten und Therapeuten der ambulanten Vor- und Nachbehandlung zusammen. Ihre Bezugspersonen und gegebenenfalls Betreuer und andere Kooperationspartner, die Ihnen wichtig sind, beziehen wir in die Behandlung ein.

Für notwendige weitere medizinische Diagnostik stehen außerdem alle Möglichkeiten unseres Krankenhauses Hedwigshöhe, einem Krankenhaus der Akut- und Regelversorgung, zur Verfügung.


nach oben