Gemeinsam geht es leichter

11.06.19, St. Hedwig-Krankenhaus

Selbsthilfemarkt im Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus

Berlin, 11. Juni 2019: Der Weg zum Kaffee führt an der Selbsthilfe vorbei. Zumindest am Mittwoch, dem 19. Juni 2019 wird es eng am Eingang des Kesselhauses, auf dem Innenhof des St. Hedwig-Krankenhaus in der Großen Hamburger Straße. Dort präsentieren von 13.00 – 16.00 Uhr unterschiedlichste Selbsthilfegruppen aus den Bezirken Mitte und Pankow ihre Arbeit.

Wie sehr das Engagement in Selbsthilfegruppen das eigene Wissen erweitert und Mut macht, das wissen am besten die, die es Woche für Woche erleben. Darum soll der 19. Juni ein Tag der Begegnung sein. Aktive Menschen aus Selbsthilfegruppen berichten über ihre Erfahrungen und erzählen, wie Selbsthilfe professionelle Angebote sinnvoll ergänzen und unterstützen kann.

Ob Muskelerkrankung oder Diabetes, ob Depression oder Abhängigkeitserkrankung, die Arbeitsfelder der Selbsthilfegruppen sind vielfältig. Sie informieren zur jeweiligen Erkrankung und geben ihre Erfahrungen ihrer selbstorganisierten Zusammenarbeit einer Selbsthilfegruppe weiter: Was passiert dort? Wen treffe ich an? Kostet die Teilnahme etwas?

Am Stand der „Jungen Selbsthilfe“ sind insbesondere junge Menschen eingeladen, die Vielfalt engagierter Gruppen unter 35 Jahren zu entdecken. Eine Vertreterin des Projektes „Migration und Selbsthilfe“ berichtet von muttersprachlichen Gruppen in Berlin. Über eine berlinweite Datenbank vermitteln die Mitarbeiterinnen der Selbsthilfe-Kontaktstellen über die sich auf dem Markt vorstellenden Gruppen hinaus, Kontakte in jede der über 2.500 Selbsthilfegruppen der Stadt.

Begleitet von leiser Live-Musik schafft die offene Atmosphäre des Marktes auch in diesem Jahr wieder viel Raum für persönliche Begegnungen. Kreative Produkte aus der Tagesklinik Müllerstraße oder Kaffee und Kuchen aus dem angrenzenden Kesselhaus laden ein, den Nachmittag entspannt ausklingen zu lassen.

Termin: Mittwoch, 19.06.2019,  13.00 – 16.00 Uhr

Ort: Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus Berlin-Mitte, Große Hamburger Str. 5-11, 10115 Berlin

Information:
(030) 394 63 64


Nähere Informationen zu den Veranstaltern:

Das Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus liegt in der Trägerschaft der Alexianer St. Hedwig Kliniken Berlin GmbH, die zur Unternehmensgruppe der Alexianer gehört.  

Die Alexianer sind ein Unternehmen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, in dem bundesweit rund 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind. Mit 800-jähriger Tradition betreiben die Alexianer Krankenhäuser, Einrichtungen der Senioren-, Eingliederungs- und Jugendhilfe, Gesundheitsförderungs- und Rehabilitationseinrichtungen, ambulante Versorgungs- und Pflegeeinrichtungen sowie Werkstätten für behinderte Menschen und Integrationsfirmen. Träger der Unternehmensgruppe ist die Stiftung der Alexianerbrüder.

Die Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstellen Mitte und Pankow sind zwei von zwölf regionalen Kontaktstellen in Berlin. Ihre Aufgabe ist es, Menschen bei der Suche, Gründung und Organisation von Selbsthilfegruppen zu unterstützen.  Die Selbsthilfe- Kontakt- und Beratungsstelle Mitte liegt in der Trägerschaft der StadtRand gGmbH. Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Pankow gehört zum Humanistischen Verband Deutschland.


Kontakt  Presse:

Brigitte Jochum
Leiterin Unternehmenskommunikation
Alexianer St. Hedwig Kliniken Berlin GmbH
Große Hamburger Str. 5-11, 10115 Berlin
(030) 2311-2551

www.alexianer-berlin-hedwigkliniken.de

Selbsthilfebeauftragte im Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus:

Sibylle Kraus
Leiterin Sozialdienst & Case Management
Alexianer St. Hedwig Kliniken Berlin GmbH
Große Hamburger Str. 5-11, 10115 Berlin
(030) 2311-2285

www.alexianer-berlin-hedwigkliniken.de

Mechthild Niemann-Mirmehdi
Leitung Therapeutische Dienste
Psychiatrische Universitätsklinik der Charité im Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus
Große Hamburger Str. 5-11, 10115 Berlin
(030) 2311-2908

www.alexianer-berlin-hedwigkliniken.de