Irmgard Eger

Für mehr Informationen bitte auf das jeweilige Vorschaubild klicken.


Über die Künstlerin

Erst im Erwachsenenalter näherte sich I. Eger der Malerei an. Trotz ihrer frühen künstlerischen Neigung hatte sie als Kind während des Krieges keine Möglichkeit, sich mit Kunst auseinanderzusetzen. Danach kamen die Ausbildung, die Familie und die Arbeit.

Seit langen arbeitet sie regelmäßig und leidenschaftlich im Offenen Atelier. Am liebsten malt sie mit Aquarell- und Acrylfarben realistische und feinfühlige Bilder wie Landschaften oder Bilder von Alten Meistern. Impressionismus und Claude Monet inspirieren sie am meistens. Für sie ist ein Kunstwerk nie fertig, „da man immer wieder etwas findet, was geändert werden kann“.


nach oben