×

Zentrale Notrufnummern

Bei Lebensgefahr
Notruf 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst
116 117


Giftnotrufzentrale (24h)

030 19 24 0

Zahnärztlicher und kieferorthopädischer Notdienst

(030) 89 00 43 33

Berliner Krisendienst

(030) 39 06 31 0

Frauenkrisentelefon (mehrsprachig)

(030) 61 54 24 3

Kinder- und Jugendtelefon

0800 11 10 33 3

Berliner Notdienst Kinderschutz

(030) 61 00 66

Suchtnotruf

(030) 19 23 7

Telefonseelsorge

0800 11 10 11 1

Medizinische Kinderschutzhotline

0800 19 21 00 0

Notaufnahme im Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus

Die Notaufnahme ist auf akute Notfälle in folgenden Bereichen spezialisiert:

  • Innere Medizin
  • Kardiologie
  • Geriatrie
  • Urologie
  • Urogynäkologie
  • Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Psychiatrie

Die Notaufnahme ist auf akute Notfälle in folgenden Bereichen nicht  spezialisiert:

  • Pädiatrie/Kinderheilkunde
  • Geburtshilfe
  • Neurologie
  • Neurochirurgie
  • Unfallchirurgie/Orthopädie


Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus
Große Hamburger Straße 5-11
10115 Berlin
(030) 2311-2267


Ihr Weg zu uns:

Ihr Weg zu uns

Präzises Operieren mit robotischer Chirurgie

Mit dem da Vinci Operationssystem verfügt unsere Klinik für Urologie über die Möglichkeit, robotisch assistierte Operationen minimal invasiv durchzuführen. Im Vergleich zu herkömmlichen Operationsmethoden bringt die Robotertechnologie viele Vorteile. Patientinnen und Patienten haben nach der Operation weniger Schmerzen und einen geringeren Blutverlust.

Minimal-invasive Operationen mit dem Da Vinci-System

Viele urologische Operationen können heute bereits in minimal-invasiver Technik, d.h. schonend und über kleinste Schnitte durchgeführt werden. Bei komplexen Operationen, z.B. in der Behandlung urologischer Krebserkrankungen, stößt die klassische Laparoskopie aufgrund der technischen Limitationen aber oft an ihre Grenzen. Mit Hilfe des Da Vinci-Systems können diese Grenzen überwunden werden. Die Roboter-assistierte Chirurgie stellt also eine Weiterentwicklung laparoskopischer OP-Verfahren dar. Mit Unterstützung des OP-Roboters wird die Präzision offener OP-Verfahren erreicht, ohne dass ein großer Bauchschnitt angelegt werden muss. Operationen mit dem Da Vinci-System gelten somit als besonders schonende Alternative zu offenen Operationen. Der „Roboter“ führt die Operationsschritte dabei nicht automatisch durch, sondern überträgt lediglich die Finger-Hand-Bewegungen des Operateurs besonders präzise auf die Instrumente im Körperinneren. Zusätzlich erleichtert eine 3D-Sicht und Vergrößerung des Körperinneren die Identifikation wichtiger Körperstrukturen. Über kleine Schnitte können so auch komplexe Operationen präzise durchgeführt werden. Besonders geeignet ist das System für Eingriffe im Becken und Bauchraum. In der Behandlung des Prostatakrebses und bei der Entfernung von Nierentumoren stellt die Da Vinci Methode heute das modernste Operationsverfahren dar. Die freie Beweglichkeit der Instrumente verbunden mit der hohen optischen Auflösung (3D-Sicht in HD-Qualität) erleichtern die Schonung wichtiger Körperstrukturen, wie z.B. Nerven und kleinere Gefäße, und die akkurate Entfernung der Krebsgeschwulst.

 

Roboter-assistierte Chirurgie am Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus Berlin

Die Klinik für Urologie des Alexianer Hedwig-Krankenhauses verfügt über ein modernes Da Vinci-Robotersystem. Die Operateure der Klinik setzen das Da Vinci-System bereits seit mehreren Jahren ein, verfügen aber gleichzeitig über eine große Expertise bei offenen Operationen. Die Wahl des OP-Verfahrens ist von der individuellen Situation, aber auch den Wünschen des Patienten abhängig. Wir beraten fundiert zu Vor- und Nachteilen der verschiedenen OP-Verfahren. Am St. Hedwig-Krankenhaus kommt die Robotertechnik außerdem in der Bauchchirurgie (z. B. Magen- oder Darmoperationen) zum Einsatz. Es hat sich damit ein interdisziplinäres Zentrum für Roboter-assistierte Chirurgie entwickelt. Die Patienten profitieren von der fachübergreifenden Expertise.

Wo kann der Urologe die Da Vinci-Robotertechnik einsetzen?

  • Prostataentfernung bei Prostatakrebs (Prostatektomie)
  • Entfernung von Nierentumoren unter Erhalt der betroffenen Niere (Nierenteilresektion)
  • Entfernung der Harnblase bei Blasenkrebs (Zystektomie)
  • Erweiterung des Nierenbeckenabganges (Nierenbeckenplastik)
  • Rekonstruktion der Harnblase oder des unteren Harnleiters, z. B. Harnleiterneueinpflanzung
  • Harnleiterersatz

 


nach oben