Mobil ohne Gelenkschmerzen

Unsere Gelenke machen Bewegung möglich. Zunehmendes Alter oder Überbeanspruchung können jedoch zu schmerzhaften Abnutzungs- und Verschleißerkrankungen der Gelenke führen. Dann sorgt das Expertenteam der Klinik für Endoprothetik dafür, Ihre Beweglichkeit und Lebensqualität mit konservativen und modernen operativen, endoprothetischen Behandlungsmethoden zum Gelenkersatz zu erhalten.

Unser Ziel: Ihre Schmerzfreiheit

Fachärzte, Physiotherapeuten, Pflegemitarbeiter und der Sozialdienst arbeiten in unserem Klinikteam eng zusammen. So können wir unsere Patientinnen und Patienten umfassend betreuen – von der Diagnosestellung, über die Operation bis hin zur Rehabilitation.

Nach der Diagnose einer Gelenkerkrankung verfolgen wir mit der Therapie vor allem das Ziel der Schmerzfreiheit unter Belastung. Es ist uns außerdem wichtig, weitere Gelenkveränderungen und mechanische Einschränkungen zu vermeiden.

Egal welchen Alters sollte ein schmerzfreies Leben und eine damit verbundene Lebensqualität das Ziel einer jeglichen Gelenkbehandlung sein. 

Martin Lilge, Chefarzt der Klinik für Endoprothetik 

Konservative und operative Behandlung

Die Behandlungsmöglichkeiten sind abhängig vom betroffenen Gelenk und vom Stadium der Erkrankung. Konservative Therapien wie zum Beispiel Bewegungstraining und Medikamente sowie arthroskopische Behandlungen (Gelenkspiegelungen) führen häufig bereits zu einer Schmerzlinderung.

Sind die Schmerzen trotz dieser Behandlung weiterhin unerträglich, besteht die Möglichkeit, das erkrankte Gelenk durch ein gut funktionierendes Kunstgelenk, eine Endoprothese, zu ersetzen, um die Lebensqualität der Patientinnen und Patienten wieder zu verbessern.


Jährlich werden in der Klinik für Endoprothetik circa 700 Patienten mit künstlichen Gelenken versorgt. Die durchschnittliche Liegedauer beträgt zurzeit 9,5 Tage.

Alle Entscheidungen, wie die Bestimmung der geeigneten Operationsmethode, die Auswahl des geeigneten Gelenkimplantates, oder die Auswahl des Narkoseverfahrens besprechen wir mit Ihnen persönlich und stimmen uns dazu mit Ihnen ab. Die Klinik für Endoprothetik bietet dazu Beratungs- und Servicesprechstunden an. Risikopatienten können zusätzlich vorstationäre Termine bei unseren Narkoseärzten vereinbaren.

Zertfikat EndoProthetikZentrum

2014 wurde die Klinik für Endoprothetik erstmals als Endoprothesenzentrum anerkannt. Im Dezember 2017 ist die Klinik erneut erfolgreich zum EndoProthetikZentrum durch endoCert zertifiziert worden.

Nach endoCert zertifizierte Kliniken und Operateure verpflichten sich zur Einhaltung höchster Qualitätsstandards. Dazu ist ein hohes Maß an Spezialisierung, Kompetenz und Erfahrung erforderlich.


nach oben