×

Zentrale Notrufnummern

Bei Lebensgefahr
Notruf 112

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst
116 117


Giftnotrufzentrale (24h)

030 19 24 0

Zahnärztlicher und kieferorthopädischer Notdienst

(030) 89 00 43 33

Berliner Krisendienst

(030) 39 06 31 0

Frauenkrisentelefon (mehrsprachig)

(030) 61 54 24 3

Kinder- und Jugendtelefon

0800 11 10 33 3

Berliner Notdienst Kinderschutz

(030) 61 00 66

Suchtnotruf

(030) 19 23 7

Telefonseelsorge

0800 11 10 11 1

Medizinische Kinderschutzhotline

0800 19 21 00 0

Notaufnahme im Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus

Die Notaufnahme ist auf akute Notfälle in folgenden Bereichen spezialisiert:

  • Innere Medizin
  • Kardiologie
  • Geriatrie
  • Urologie
  • Urogynäkologie
  • Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Gefäßchirurgie
  • Psychiatrie

Die Notaufnahme ist auf akute Notfälle in folgenden Bereichen nicht  spezialisiert:

  • Pädiatrie/Kinderheilkunde
  • Geburtshilfe
  • Neurologie
  • Neurochirurgie
  • Unfallchirurgie/Orthopädie


Alexianer St. Hedwig-Krankenhaus
Große Hamburger Straße 5-11
10115 Berlin
(030) 2311-2267


Ihr Weg zu uns:

Ihr Weg zu uns

Rundum betreut und gut informiert

Psychische Erkrankungen können persönliche, familiäre, berufliche, soziale und finanzielle Probleme mit sich bringen. Unser Team des psychiatrischen Sozialdienstes unterstützt Sie, Ihre Angehörigen und weitere Bezugspersonen bei persönlichen Belangen. Gemeinsam mit Ihnen entwickelt der Sozialdienst individuelle Hilfsmaßnahmen, die Ihre Lebenssituation und Lebenszufriedenheit stabilisieren helfen.

Wir bieten psychosoziale und lebensweltorientierte Unterstützungsleistungen für Menschen, die psychisch erkrankt sind. Während Ihres stationären oder teilstationären Aufenthaltes wie auch im Rahmen einer ambulanten Behandlung finden Sie Hilfe bei uns, wenn Sie sich in Lebenskrisen und in einer schwierigen sozialen Lage befinden.

Sozialrechtliche Unterstützung

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des klinischen Sozialdienstes der Psychiatrie beraten Sie bei wichtigen sozialrechtlichen Fragestellungen. Sie informieren Sie über die Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, der Grundsicherung, wie auch der Arbeitslosen- oder Rentenversicherung.

Wieder zuhause

Die gemeinsame Entlassungsplanung der Patienten mit dem Sozialdienst ist Teil der interdisziplinären Behandlung vom Beginn des Klinikaufenthaltes an.

Die frühzeitige Perspektivenentwicklung in den psychosozialen Lebensbereichen (z. B. Rehabilitation, Wohnen, Pflege und Betreuung, Freizeit, Arbeit, Familie, Finanzen) ist entscheidend für die gesundheitliche Stabilisierung über den Krankenhausaufenthalt hinaus.

Hilfe zur Selbsthilfe

Unser Sozialdienst informiert Sie außerdem zu Angeboten verschiedener Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen und Pflegediensten. Auf Wunsch begleiten wir Sie bei Bedarf auch zu Behörden oder zu Tagespflege- und Rehaeinrichtungen oder Wohnheimen.

In ihrem Beratungs- und Behandlungsspektrum verfügt die Sozialarbeit über Qualifikationen in Gestaltberatung und -therapie, Psychodrama, klientenzentrierter Gesprächsführung, motivierender Gesprächsführung, Biodynamik sowie psychoanalytischer und systemischer Familientherapie.

Das Leistungsspektrum umfasst unter anderem psychosoziale Diagnostik, Beratung und Behandlung, Krisenintervention, Prävention und Rehabilitation, Familienberatung, Case Management und sozialtherapeutische Gemeinwesenarbeit.

Zu den Aufgaben zählen unter anderem

  • Psychosoziale Diagnostik (Erhebung der sozialen Situation, Erfragen psychosozialer Problemfelder und Ressourcen, biographisch orientiertes Assessment, Netzwerkanalyse)
  • Erstellung eines psychosozialen Behandlungsplanes im Trialog
  • Psychozoziale Beratung und Unterstützung der Patienten und auf ihren Wunsch auch ihrer Angehörigen in Einzel-, Familien- und Netzwerkgesprächen
  • Unterstützung bei der Erschließung und Vermittlung von Sozial-, Gesundheits- und Teilhabeleistungen (Bildung, Arbeit, soziale kulturelle Inklusion)
  • Koordination von ambulanten und komplementären Angeboten (Case Management)
  • Überleitung und Entlassungsmanagement nach Par. 39 SGB V
  • Förderung der Selbsthilfe
  • Krisenintervention

nach oben