Innovative Urologie aus Tradition

Unsere Klinik für Urologie hat eine lange Tradition. Namhafte Urologen wie zum Beispiel Prof. Dr. Alexander Lichtenberg, der 1922 die Abteilung aufgebaut hat, haben die große Bedeutung des Fachgebietes hier geprägt. Heute, mehr als 95 Jahre nach der Gründung, bieten wir ein komplettes urologisches Leistungsspektrum zur Behandlung von Erkrankungen der Niere, der ableitenden Harnwege, des männlichen Genitales sowie uroonkologischer Erkrankungen an.

Umfassendes Diagnose- und Behandlungsspektrum

In der Klinik für Urologie bieten wir unseren Patientinnen und Patienten sowohl die operative als auch nicht operative (konservative) Behandlung urologischer Erkrankungen an. Für eine sichere Diagnose steht uns nahezu das gesamte Spektrum diagnostischer Maßnahmen und Verfahren zur Verfügung. Für unsere Behandlung und urologischen Operationen setzen wir modernste Medizintechnik wie unter anderem zum Beispiel den Greenlight-Laser ein.  

Greenlight-Laser

In unserer Klinik für Urologie bieten wir die Behandlung mit dem GreenLight-High-Power-180 Watt-Laser bei Symptomen einer vergrößerten Prostata an. Diese Laserbehandlung ist im Vergleich zu anderen operativen Verfahren ein nahezu unblutiger Eingriff.

Bei dem Eingriff wird der Laser in Narkose durch ein Endoskop in die Harnröhre geschoben und verdampft überflüssiges Gewebe ohne Rückstände. Schon nach wenigen Stunden kann der Patient wieder besser Wasser lassen und nach wenigen Tagen die Klinik verlassen. Die meisten Patienten können innerhalb weniger Tage wieder ihre normalen Aktivitäten ausüben.

Da der Laser grünes Licht aussendet, wird vom „Green Light-(Grünlicht-) Laser" gesprochen.

Information:
Klinik für Urologie
Tel: (030) 23 11 - 25 09

In den besten Händen

Die spezialisierten Ärztinnen und Ärzte der Klinik für Urologie sind erfahren in der Diagnostik und Behandlung der Erkrankungen unseres gesamten Leistungsspektrums. Dabei legen wir Wert auf eine patientenorientierte Arbeitsweise. Das behandelnde Team trägt Sorge dafür, Ihnen Ihren Aufenthalt bei uns im Krankenhaus so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Therapeutischen Dienste Somatik wie die Physiotherapie und der Sozialdienst sowie die Seelsorge ergänzen unsere medizinische Behandlung.

Eine patientenorientierte Behandlung mit modernster medizinischer Technik  auf dem Boden unserer großen urologischen Tradition ist uns Ansporn und Verpflichtung zugleich.

Prof. Dr. Helmut H. Knispel, Chefarzt der Klinik für Urologie

Medizinische Kompetenz

Unsere Klinik für Urologie nimmt an Studien und an internationalen Kongressen teil. Darüber hinaus organisieren wir eigene Fachtagungen, Fort- und Weiterbildungsseminare und universitäre Veranstaltungen. Sie können damit auf die hohe fachliche Kompetenz unserer Ärztinnen und Ärzte in der Klinik für Urologie vertrauen. 


Ihre Behandlung in der Klinik für Urologie

Vorstationäre Behandlung Wenn eine Operation geplant ist, zu der Sie stationär bei uns in der Klinik aufgenommen werden, ist die vorstationäre Vorstellung bei uns der erste Schritt.

Wir möchen Ihnen damit die weitere Behandlung in unserer Klinik erleichtern und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen. Darüber hinaus sichten wir zur weiteren Behandlungsplanung die von Ihnen mitgebrachten Befunde und veranlassen die für die Operation notwenige Diagnostik wie Blutabnahme, EKG und Röntgenuntersuchung.

Stationäre Behandlung und Rehabilitation Sofern es die vorgesehene Operation erlaubt, operieren wir Sie noch am Aufnahmetag.

Wir entlassen Sie danach sobald als möglich. Die Mitarbeiterinnen unseres Sozialdienstes & Case Managements veranlassen gerne erforderliche Rehabilitationsmaßnahmen und organisieren bei Bedarf eine weitere häusliche Betreuung für Sie.

Ambulante Behandlung Für viele urologische Untersuchungen ist ein stationärer Aufenthalt nicht zwingend notwendig.

Zum Beispiel bei Blasenspiegelungen, Prostatapunktionen und auch kleineren operativen Eingriffen wie Vorhautverengungen behandeln wir Sie ambulant. Bei der ambulanten Behandlung können Sie einige Stunden nach dem Eingriff, im Anschluss an die Nachbeobachtungszeit, die Klinik verlassen. In der Regel betreut Sie Ihr niedergelassener Urologe danach weiter.  


Kooperation mit dem Martin Luther-Krankenhaus

Die Klinik für Urologie ist fachspezifischer Kooperationspartner des Tumorzentrums der Gynäkologie und Geburtshilfe des Martin Luther-Krankenhauses.

Zertfikat Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

Zusätzlich zur Zertfizierung des DBBZ nach DIN ISO 9001 ist das Deutsche Beckenbodenzentrum auch als anerkanntes Kontinenz- und Beckenbodenzentrum der Deutschen Kontinenzgesellschaft e.V. zertifiziert.

Das Deutsche Beckenbodenzentrum (DBBZ) ist seit seiner Gründung im Jahr 2004 durchgehend als Kontinenz- und Beckenbodenzentrum durch die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V. zertifiziert. Die fachübergreifende Zusammenarbeit der Kliniken für Urologie, Urogynäkologie und Viszeralchirurgie sichern so die transparente und verbindliche hohe Qualität bei Erkrankungen des Beckenbodens.

Zertfikat Interdisziplinäres Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

Das Deutsche Beckenbodenzentrum (DBBZ) im St. Hedwig-Krankenhaus ist nach dem neuen bundesweiten Zertifizierungsverfahren durch ClarCert mit dem Zertifikat „Interdisziplinäres Kontinenz- und Beckenbodenzentrum“ ausgezeichnet.

Zu den speziellen Zertifizierungsanforderungen gehören unter anderem die Erfassung aller Komplikationen rund um die Operation sowie die Befragung der Patienten zur vor- und nachoperativen Lebensqualität und zur Zufriedenheit hinsichtlich des Operationsergebnisses.


nach oben